Info

Zukunftswerkstatt „Spielend Diversität begleiten – finding diversity trough play“

Das Spiel als Methode ist ein wichtiger Baustein in der nonformalen Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. In Folge spezieller regionaler Entwicklungen in Kultur und Pädagogik existieren in der EU sehr unterschiedliche länderspezifische Ansätze (z.B. Spielpädagogik, Spielagogik, Spieltherapie etc.). Ähnlich verschieden sieht es mit Vielfalts- und Geschlechterfragestellungen in der Kinder- und Jugendhilfe der einzelnen Länder aus. Ziel unseres Projektes ist es, die Verankerung von Spiel als pädagogische Methode im europäischen Kontext zu unterstützen. Gleichzeitig soll Spiel als Methode der nonformalen Bildung die Methodenvielfalt des interkulturellen und geschlechtergerechten Lernens erhöhen. So können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe unterstützt werden, die mit dem Ziel der Chancenverbesserung junger Menschen arbeiten. So können Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im Ziel der Chancenverbesserung für junge Menschen unterstützt werden. Dahinter steht die Idee, im Miteinander ein nachhaltiges europäisches Netzwerk für diversitätsbewusstes und geschlechtergerechtes Spiel aufzubauen, auch um regionale Best-Practice-Projekte zu multiplizieren.

mehr lesen...

Hier sind jetzt auch die Bilder vom ersten Seminar zu finden:

IMG_3426


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu.
Akzeptieren